Furniture as a service - Vepa the furniture factory
Photography: Alexander Berge

Furniture as a service

Bezahlen Sie fürs Sitzen, nicht für den Stuhl

Der Übergang von der Linear- zur Kreislaufwirtschaft erfordert neue Geschäftsmodelle.

Der Übergang von der Linear- zur Kreislaufwirtschaft erfordert neue Geschäftsmodelle. Eines davon ist das Furniture-as-a-Service-Modell (FaaS), bei dem der Hersteller oder Lieferant Eigentümer des Produkts bleibt. Dem Kunden wird das gewünschte Produkt leihweise überlassen, er zahlt nur für dessen Nutzung.

Rücknahme

Auch bei Vepa haben wir in letzter Zeit diverse FaaS-Projekte durchgeführt. Dabei garantieren wir die Rücknahme des Mobiliars nach Ablauf der vereinbarten Laufzeit, die meistens zwischen 5 und 10 Jahren liegt.

Am Ende der Laufzeit können sich die Betriebe entscheiden, Eigentümer des Mobiliars zu werden. Oder wir nehmen die Möbel zurück.

Wir überprüfen sie, warten sie und arbeiten sie wieder auf, um ihnen ein zweites Leben zu schenken.

 

Design und Kreislaufkonzept

Bleibt der Hersteller Eigentümer seiner Möbel, lohnt es sich für ihn, bereits beim Entwurf kreislaufwirtschaftliche Aspekte zu berücksichtigen.

Mit kreislaufwirtschaftlichem Design beschäftigen wir uns allerdings nicht erst seit gestern. Ob wir Eigentümer des Mobiliars bleiben oder nicht: Wir sorgen dafür, dass die einzelnen Komponenten einfach zu ersetzen sind und die Möbel sich an veränderte Ansprüche anpassen lassen.

So können wir zum Beispiel Komponenten in diversen Ausführungen, Größen und Farben einfach untereinander austauschen.

Verwandte Projekte

Eosta

Zur Seite
^