Größte Investition in der Geschichte von Vepa - Vepa the furniture factory

Größte Investition in der Geschichte von Vepa

Enormer Ausbau der Produktionsstätten

– pressemitteilung –

Vepa hat mit einer umfangreichen Erweiterung seiner Produktionsstätten in Emmen und Hoogeveen begonnen. Insgesamt werden mehr als 20.000 m2 hinzukommen. In Emmen werden 11.000 m2 neue Produktions- und Lagerflächen für den Ausbau der Metallproduktion und das neue Circular Center geschaffen. Am Standort Hoogeveen werden weitere 9.000 m2 pProduktionsfläche hinzukommen. Bis Ende 2023 wird eine Erweiterung im Wert von rund 30 Millionen Euro realisiert.

Ausbau der Metallproduktion und Realisierung des neuen Circular Center in Emmen
In Emmen wurde mit dem Bau von 11.000 m2 Produktions- und Lagerfläche begonnen. Janwillem de Kam, Direktor Vepa: “Hier werden wir unsere Metallproduktion ausbauen und unser neues Circular Center realisieren, in dem wir Möbel revitalisieren, renovieren, demontieren und lagern. Wir werden Ressourcen und Fachwissen bündeln und auf diese Weise Möbeln ein zweites Leben geben. Wir tun dies an der Stelle, an der sich früher unser GreenField, unser Circular Research Project und Nutzgarten, befand. Wir werden unser neues GreenField auf dem erworbenen 30.000 m2 großen Grundstück bauen, das an das bestehende Grundstück angrenzt. Das neue Gebäude wird daher nicht auf Kosten unseres sozialen Engagements und unserer Nachhaltigkeitsziele gehen. Die Stiftung Food Garden Emmen, die über die „Lebensmittelbank“ Zuidoost Drenthe rund 600 Familien mit Lebensmitteln versorgt, wird in enger Abstimmung mit den Beteiligten einen neuen Standort erhalten.”

Stadtrat Guido Rink von der Gemeinde Emmen freut sich über diese Entwicklung: “Durch die aktive Zusammenarbeit mit Unternehmen ermöglichen wir unserer regionalen Wirtschaft Wachstum und neue Entwicklungen. Dies wiederum schafft neue Arbeitsplätze. Und dieses Wachstum kommt vielen zugute. Vepa stellt der Food Garden Stiftung erneut Räumlichkeiten zur Verfügung. Dieser Gemüsegarten wird über die Lebensmittelbank viele Familien in Emmen und Umgebung mit gesunden und reinen Lebensmitteln aus dem Boden von Drenthe versorgen. Ein gutes Beispiel für die soziale Verantwortung der Unternehmen bei Vepa.“”

https://vepa.nl/wp-content/uploads/2022/06/Emmen-verbouw-3.jpg
https://vepa.nl/wp-content/uploads/2022/06/Emmen-verbouw-2.jpg
https://vepa.nl/wp-content/uploads/2022/06/Emmen-verbouw.jpg

Verdoppelung der Produktionsfläche in Hoogeveen
Im 4. Quartal 2022 will Vepa mit dem Bau von 9.000 m2 Produktionsfläche in Hoogeveen beginnen. Hier wird die Kapazität der Holzplattenabteilung verdoppelt und eine völlig neue, kreislaufwirtschaftliche Tischplatte produziert. Auch die Polsterei wird erweitert und modernisiert. “Nach der Fertigstellung Mitte 2023 werden wir dann über die modernste, automatisierte und größte Produktionsanlage für Holzwerkstoffprodukte in der Branche verfügen. Schließfächer, Schränke, Arbeitsplatten und sogar komplette Einrichtungskonzepte werden dann hier weitgehend vollautomatisch und zirkulär produziert” sagt Janwillem de Kam.

Warum Vepa die Erweiterung für notwendig hält, erklärt Co-Direktor Bert Top gerne: “Die Welt steht Kopf, und aus dieser Perspektive erscheinen die Herausforderungen, vor denen wir stehen, fast irrelevant. Die Ungewissheit in der Welt hat jedoch direkte und indirekte Auswirkungen auf unser Leben und unser Geschäft. Die Versorgung mit Rohstoffen ist schwierig, die Preise für Rohstoffe und Energie sind so hoch wie nie zuvor, und wir sind uns der Bedeutung kurzer Liefer- und Produktionsketten noch stärker bewusst. Wir ziehen es vor, dies lokal und nachhaltig zu tun. Die Tatsache, dass wir dies seit Jahren tun, erklärt vielleicht den enormen Anstieg des Umsatzes und des Personals, den wir seit Monaten zu verzeichnen haben. Dass wir jetzt an diesem Punkt angelangt sind, trotz 2 Jahren COVID-19, haben wir wirklich nicht erwartet. Wir können immer noch vielen Menschen einen tollen Arbeitsplatz an einem unserer Standorte bieten.”

Mehr Möglichkeiten für die Kreislaufwirtschaft
Außerdem entspricht die Investition der langfristigen Vision der Fair Furniture Gruppe. “Wir arbeiten auf abfallfreie Fabriken hin. Mit dieser Investition sind wir einen Schritt weiter. Die Entwicklung und Produktion mit innovativen, kreislauffähigen Rohstoffen nimmt einen immer größeren Anteil an unserer Produktion ein. Da wir in unsere eigenen Fabriken in den Niederlanden investieren, ist der CO2-Fußabdruck pro Produkt bereits gering. Mit dieser Investition erhöhen wir die zirkulären Möglichkeiten und reduzieren den CO2-Fußabdruck noch weiter.”, sagt Bert Top.

 

^
a fair furniture company