Vepa startet Zusammenarbeit mit DSM, um Pulverbeschichtungstechnologie zu fördern

Vepa startet Zusammenarbeit mit DSM, um Pulverbeschichtungstechnologie zu fördern

Royal DSM, ein globales, wissenschaftlich orientiertes Unternehmen, das im Bereich Gesundheit, Ernährung und Materialien tätig ist, hat eine Zusammenarbeit mit Vepa begonnen, einem führenden Unternehmen im Objekteinrichtungsdesign. Das Ziel dieser Zusammenarbeit ist der weitere Nachweis des Werts der Pulverbeschichtungstechnologie als eine betrieblich komfortable und nachhaltige Alternative zu lösungsorientierten Lackierungstechnologien für wärmeempfindliche Untergründe. Vepa wird zunächst eine Möbelproduktlinie mit der proprietären Pulverbeschichtungstechnologie von DSM produzieren, die im August 2018 kommerziell erhältlich sein wird. Eine zweite Produktreihe wird Ende 2018 eingeführt.

Wie viele andere Möbelhersteller und Designer weltweit möchte Vepa die Pulverbeschichtungstechnologie als Wettbewerbsvorteil nutzen, denn diese Technologie kann die operative Effizienz der Beschichtungsanwendung, die Gesamtumweltauswirkungen des Herstellungsverfahrens und die ästhetischen Eigenschaften des Endprodukts nachweislich verbessern. Auf diese Weise kann Vepa die Betriebskosten senken, den Wert des Endprodukts steigern und verfügt gleichzeitig über ein Werkzeug für eine klare Differenzierung. Vepas Entscheidung, die Pulverbeschichtungstechnologie einzusetzen, war kurzfristig durch die erfolgreiche Erfahrung von Kempa motiviert, einem belgischen Produktionsunternehmen, das pulverbeschichtete Möbelplatten bereitstellt.

Gertjan de Kam, Design & Development Manager, Vepa: „Die Pulverbeschichtungstechnologie bietet Möbelherstellern einige wichtige Vorteile. Sie ermöglicht vor allem eine größere Designfreiheit, denn sie lässt sich selbst auf ungewöhnlichen Formen, Kanten, in Hohlräumen und auf Konturen anwenden, was fantasievolle neue Untergrunddesigns und Halbmontagen erlaubt, die mit Lackierungen nicht so einfach möglich wären. Bei Vepa freuen wir uns, Hand in Hand mit DSM voranzugehen – die Pulverbeschichtungstechnologie eröffnet uns neue Perspektiven!

Die Uralac® Ultra-Pulverbeschichtungstechnologie von DSM, die speziell für die Verwendung auf MDF und anderen Holzprodukten entwickelt wurde, stellt für IGP – ein führendes Unternehmen im Bereich Pulverbeschichtungsanwendungen – die Grundlage für die Entwicklung einer Endproduktlösung dar, die Vepas Produktanforderungen genau erfüllt. Nachdem die Möbelplatten erfolgreich mit IGPs Endproduktlösung beschichtet wurden, werden sie von Vepa montiert und verteilt.

Peter Christl, Communications Manager, IGP: „Dank der einzigartigen chemischen Zusammensetzung steigern unsere Pulverbeschichtungsformulierungen tatsächlich den nachhaltigen Charakter der Endprodukte. Die Möbelplatten sind nicht nur bei sehr niedrigen Temperaturen sehr schnell aushärtbar, was Durchlaufzeiten und CO2-Fußabdruck des gesamten Herstellungsverfahrens reduziert, die Pulverbeschichtungen selbst sind auch bedeutend weniger toxisch als Lackierungen, sowohl für die Bediener der Anwendung als auch für die Endkunden. Deshalb glauben wir, dass die Marktnachfrage nach Pulverbeschichtungen auf Holzuntergründen in den kommenden Jahren exponentiell wachsen wird.

Ruben Pleijzier, New Business Development Manager, DSM: „Wir haben diese Zusammenarbeit initiiert, um eine Verbindung der einzelnen Elemente innerhalb der vollständigen Customer Journey herzustellen. Gemeinsam mit unseren Branchenpartnern haben wir die Technologiekluft überbrückt und ein zuverlässiges, hochleistungsfähiges Angebot für wärmeempfindliche Untergründe bereitgestellt, das deutliche umweltbezogene, ästhetische und operative Vorteile mit sich bringt. Es ist ein Beispiel dafür, wie unsere intelligente Wissenschaft dazu beiträgt, intelligentes Wohnen bereitzustellen – Bright Science. Bright Living.

Press Release:

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen